C. S. LewisLebenslauf

Der Folgende Text ist eine Übersetzung dieses Lebenslaufes aus dem Englischen.


1898 Clive Staples Lewis wird am 29. November in Belfast, Nord Irland, als Sohn von Albert J. Lewis (1863-1929) und Florence Augusta Hamilton Lewis (1862-1908) geboren. Sein Bruder Warren Hamilton Lewis wird am 16. Juni 1895 geboren.

Little Lea 1905 Die Familie Lewis zieht in ihr neues Haus, "Little Lea" (kleine Lea), am Stadtrand Belfasts.

1908 Flora Hamilton Lewis stirbt am 23. August, dem Geburtstag ihres Mannes Albert, an Krebs. In diesem Jahr sterben auch Albert Lewis's Vater und Bruder. Im September wird Lewis in das Internat der Wynyard School in Watford, Hertfordshire, von Lewis "Oldies's School" oder "Belsen" genannt, geschickt. Sein Bruder kam im Mai 1905 an diese Schule.

1910 Lewis verläßt "Belsen" im Juni und kommt im September als Internatsschüler ans Campbell College in Belfast, das eine Meile von "Little Lea" entfernt ist. Er bleibt dort bis November, als er wegen schweren Atemproblemen von der Schule genommen wird.

1911 Lewis wird nach Malvern in England geschickt, das als Kurort, besonders bei Lungenproblemen, berühmt ist. Lewis wird am "Cherbourg House" (auf das er sich als "Chartres" bezieht), eine Vorbereitungsschule in der Nähe des Malvern College, wo Warnie Student war, eingeschrieben. Jack bleibt hier bis Juni 1913. Zu dieser Zeit legt er seinen christlichen Kindheitsglauben ab. Er kommt im September 1913 ans Malvern College selbst (er taufte es "Wyvern"), und bleibt dort bis zum folgenden Juni.

1914 Im April lernt Lewis Arthur Greeves (1895-1966) kennen, von dem er 1933 sagt: "Nach meinem Bruder, mein ältester und intimster Freund." Am 19. September beginnt Lewis ein Privatstudium bei W. T. Kirkpatrick, "The Great Knock", in Great Bookham Surrey, bei dem er bis April 1917 bleibt. William T. Kirpatrick (1848-1921) war 1974-99 Direktor des Lurgan College in Country Armagh, Nord Irland. Albert Lewis besuchte das Lurgan College von 1877 bis 1879 und war später Kirkpatricks Anwalt. Nachdem Kirkpatrick 1899 vom Lurgan College zurücktritt beginnt er Privatschüler zu unterrichten. Er hatte schon Lewis' Bruder, Warnie, erfolgreich für die Aufnahme am Royal Military College in Sandhurst vorbereitet.

1916 Im Februar liest Lewis zum ersten Mal "Phantastes" von George MacDonald, das seine Vorstellung kraftvoll "tauft" und ihn mit einem Tiefen Sinn für das Heilige beeindruckt. Er macht seine erste Reise nach Oxford im Dezember und besteht die Stipendiatsprüfung.

1917 Vom 26. April bis September ist Lewis Student am University College in Oxford. Beim Ausbruch des 1. Weltkrieges wird er Soldat der britischen Armee und wird im Keble College in Oxford für die Offiziersausbildung einquartiert. Sein Zimmergenosse ist Edward Courtnay Francis "Paddy" Moore (1898-1918). Jack wird am 25. September zum Offizier in das dritte Battalion der Somerset Light Infantry befördet und erreicht die Front in der Somme in Frankreich an seinem 19. Geburtstag.

1918 Am 15. April wird Lewis am Mount Berenchon während der Schlacht von Arras verwundet. Er erholt sich und kehrt im Oktober wieder in den Dienst zurück. Er wird nach Ludgerhall, Andover in England versetzt. Er wird im Dezember 1919 vom Dienst entlassen. Sein früherer Zimmergenosse Paddy Moore wird im Kampf getötet und auf dem Feld südlich der Peronne in Frankreich beerdigt.

1919 Die Februarausgabe des "Rebeille" beinhaltet "Death in Battle", Lewis' erste Veröffentlichung in anderen als Schulzeitungen. Die Ausgabe hat Gedichte von Robert Bridges, Siegfried Sassoon, Robert Graves und Hilarire Belloc. Von Januar 1919 bis Juni 1924 nimmt er seine Studien am University College in Oxford wieder auf, wo er 1920 die erste öffentliche Universitätsprüfung mit Ehren in Griechisch und Latein, 1922 die Abschlußprüfung in Philosophie und antiker Geschichte und 1923 die erste öffentliche Universitätsprüfung in Englisch ablegt. Seine Tutoren zu dieser Zeit sind unter anderem A.B. Poynton für "Honour Mods", E.F. Carritt für Philosophie, F.P. Wilson und George Gordon für Englisch und E.E. Wardale für Altenglisch.

The Kilns 1920 Während des Sommers ziehen Paddy Moores Mutter, Mrs. Janie King Moore (1873-1951) und ihre Tochter Maureen nach Oxford und mieten sich ein Haus in Headington Quarry. Lewis lebt von Juni 1921 an bei den Moores. Im August 1930 ziehen sie nach "Hillsboro", Western Road, Headington. Im Oktober 1930 erwerben Mrs. Moore, Jack und Major Lewis zusammen "The Kilns" wobei der Besitz einzig und allein Mrs. Moore und den zwei Brüdern zugesprochen wird. Major Lewis zieht sich aus der Armee in den Ruhestand zurück und kommt 1932 zu ihnen nach "The Kilns".

1921 W.T. Kirkpatrick stirbt im März. Lewis' Aufsatz "Optimism" gewinnt den "Chancellor's English Essay" Preis im Mai. (Bisher wurde keine Kopie des "Optimism" gefunden)

1924 Von Oktober 1924 bis Mai 1925 ist Lewis Philosophielehrer am University College während der Abwesenheit von E.F. Carritt, der in diesem Jahr in Amerika Auslandstudien betreibt.

J.R.R Tolkien 1925 erhält Lewis eine Fellowship für englische Sprache am Magdalen College in Oxford. Er begegnet J.R.R. Tolkien zum ersten mal.

1929 Lewis wird Theist: "Im Trinitatis 1929 räumte ich das Feld und gab zu, dass Gott Gott war und kniete nieder und betete...". Albert Lewis stirbt am 24. September.

1931 Lewis wird Christ: Eines Abends im September hat Lewis ein langes Gespräch mit J.R.R. Tolkien (einem religiösen Katoliken) und Hugo Dyson. (Die Zusammenfassung dieser Diskussion wird von Arthur Greeves in "They Stand Together" nacherzählt.) Die Diskussion an jenem Abend ist ein wichtig Auslöser für das Ereignis des folgenden Tages, das Lewis in "Surprised by Joy" niederschreibt: "als wir [Warnie und Jack] aufbrachen [mit dem Motorrad zum Whipsnade Zoo] glaubte ich nicht, daß Jesus Christus der Sohn Gottes sei, und als wir am Zoo ankamen glaubte ich es."

1933 Das Herbstsemester bezeichnet den Anfang der Zusammentreffen eines Freundeskreises Lewis', genannt "The Inklings". Für die nächsten 16 Jahre bis 1949 treffen sie sich weiterhin in Jacks Raum am Magdalen College am Freitag Abend und kurz vor Mittag montags oder Freitags in einem Hinterzimmer des "The Eagle and Child", einem Pub, den Einheimischen als "The Bird and Baby" bekannt. Mitglieder waren unter anderem J.R.R. Tolkien, Warnie, Hugo Dyson, Charles Williams, Dr. Robert Havard, Owen Barfield, Weville Coghill and others. (Siehe Humphry Carpenters "The Inklings" für eine vollständige Liste der Mitglieder dieser Gruppe.)

1935 Auf den Vorschlag von Prof. F.P. Wilson hin willigt Lewis ein, die Jahrgangszeitschrift zu "16th Century English Literature" für die "Oxford History of English Literature" Serie zu schreiben. 1954 veröffentlicht wird sie ein Klassiker.

1937 erhält Lewis den Gollancz Memorial Preis für Literatur als Anerkennung für "The Allegory of Love" (eine Studie über mittelalterliche Tradition).

Charles Williams 1939 Bei Ausbruch des 2. Weltkrieges im September zieht Charles Williams mit der Oxford University Press von London nach Oxford um den drohenden deutschen Bombardements zu entkommen. Er wird hiernach ein reguläres Mitglied der "Inklings".

1941 Vom 2. Mai bis 28. November veröffentlicht "The Guardian" 31 "Screwtape Letters" in wöchentlichen Fortsetzungen. Lewis erhält 2 Pfund Sterling für jeden "Letter" und gibt das Geld für wohltätige Zwecke. Im August hält er in vier Radioanvorträge über das BBC, jeweils Mittwochs abends von 19:45 bis 20 Uhr. Eine zusätzliche 15-minütige Sendung in der er Fragen, die er per Post erhalten hat beantwortet wird am 6. September ausgestrahlt. Diese Ansprachen waren als "Right and Wrong" bekannt.

1942 Das erste Treffen des "Socratic Club" wird am 26. Januar in Oxford abgehalten. Im Januar und Februar hält Lewis live fünf Radioanvorträge Sonntag abends von 16:45 bis 17 Uhr über das Thema "Was Christen glauben". An acht aufeinanderfolgenden Sonntagen, vom 20. September bis 8. November von 14:50 bis 15:05 Uhr hält Lewis live eine Reihe Radioansprachen bekannt als "Christliches Benehmen".

1943 Im Februar liefert Lewis an der Universität Durhams die "Riddell Memorial Lectures (fünfzehn Serien), eine Reihe bestehend aus drei Vorträgen später herausgegeben als "The Abolition of Man".

1944 An sieben aufeinanderfolgenden Dienstagen, vom 22. Februar bis 4. April von 22:15 bis 22:30 Uhr werden die von Lewis vorher aufgenommenen Vorträge "Beyond Personality" ausgestrahlt. Die gesammelten Vorträge Lewis' die das BBC ausstrahlte wurden schließlich unter dem Titel "Mere Christianity" veröffentlicht.. Vom 10. November 1944 bis zum 14. April 1945 wird "The Great Divorce" in wöchentlichen Folgen in "The Guardian" veröffentlicht. ("The Guardian" war eine religiöse Zeitung, die ihre Auflage 1951 einstellte; Es besteht keine Verbindung zu dem Manchester Guardian.)

1945 stirbt am 15. Mai Charles Williams, einer der nahesten Freunde Lewis'.

1946 wird Lewis der Ehrendoktor in Theologie an der Universität St. Andrew verliehen.

1948 liest Elizabeth Anscombe, später Professorin für Philosophie in Cambridge, am 2. Feburar ihre "Reply to Mr. Lewis' Argument that 'Naturalism is Self-refuting'" dem "Socratic Club" vor. Anscombe's Argumente bringen Lewis dazu Kapitel 3 von "Miracles" zu revidieren, als es 1960 von Fontana nachgedruckt wird. Später in diesem Jahr wird Lewis zum Mitglied der Royal Society of Literature gewählt.

Joy DavidmanFoto: Lotte Jacobi 1950 beginnt der Briefwechsel zwischen C.S. Lewis und Joy Davidman.

1951 stirbt Mrs Moore am 12. Januar. Seit April des vorigen Jahres befindet sie sich in einer Privatklinik in Oxford. Sie wird im Garten der Holy Trinity Church in Headington Quarry, Oxford begraben. Lewis verliert die Wahl um die Position des Professors of Poetry in Oxford gegen C. Day Lewis. Im Dezember lehnt er die Wahl zum "Order of the British Empire" ab.

1952 Lewis wird durch die Laval Universität in Quebec mit dem Ehrendoktor für Literatur ausgezeichnet. Im September trifft er Joy Davidman (18. April 1915 - 13. Juli 1960) das erste mal. Sie verbringt die Weihnachtstage in "The Kilns".

1953 Joy läßt sich von William Gresham sheiden und zieht mit ihren Söhnen David und Douglas nach England.

1954 Im Juni nimmt Lewis den Lehrstuhl für Literatur des Mittelalters und der Renaissance in Cambridge an. Er hält seine Antrittsrede "De Description Temporum" an seinem 56. Geburtstag und hält am 3. Dezember seine letzte Lehrstunde. Seine Kritik zu Tolkiens "The Fellowship of the Ring" erscheint im August in "Time and Tide".

1955 Lewis erhält die Carnegie Medallie in Anerkennung seines Buches "The Last Battle". Am 23. April heiratet er Joy Davidman standesamtlich im Oxforder Standesamt, damit sie die Britische Staatsbürgerschaft erhält um vor der drohenden Ausweisung geschützt zu sein. Im Dezember wird an ihrem Bett im Wingfield Krankenhaus eine kirchliche Trauung nach Brauch der englischen Kirche durchgeführt. Man denkt Joys Tod stehe kurz bevor.

1957 Joy erfährt eine ausergewöhnliche Genesung von ihrem letzten Krebsanfall.

1958 Im Juli fahren Jack und Joy für 10 Tage nach Irland in Urlaub. Am 19. und 20. August macht er Kassetten von Zehn Vorträgen über "The Four Loves" in London. Lewis wird zum Ehrenmitglied des University College Oxfords.

1959 Lewis wird von der Universität in Manchester der Ehrendocktor für Literatur verliehen. Joys zustand verschlimmert sich, der Krebs breitet sich immer schneller aus.

1960 Auf die Rückkehr von Joys Krebs hin fahren Jack, Joy mit Roger Lancelyn Green und seiner Frau Joy vom 3. bis 14. April nach Griechenland, wobei sie Athen, Mycenae, Rhodos, Herakleon und Knossos besuchen. Auf der Rückreise bleiben sie einen Tag in Pisa. Joy stirbt am 13. Juli im Alter von 45 Jahren nicht lange nach ihrer Rückkehr aus Griechenland.

1963 Lewis stirbt am Freitag den 22. November um 17:30 Uhr in "The Kilns", eine Woche vor seinem 65. Geburtstag am selben Tag an dem Präsident Kennedy ermordet wird und Alduous Huxley stirbt. Er hat seine Stelle in Cambridge während des Sommers wiederaufgenommen und wird zum Ehrenmitglied des Magdalene College in Cambridge gewählt. Sein Grab befindet sich im Garten der Holy Trinity Church in Geadington Quarry in Oxford. Warren Lewis stirbt am Montag den 9. April 1973. Ihre Namen stehen auf einem einzelnen Stein zusammen mit der Inschrift "Men must endure their going hence." Warnie schrieb: "...There was a shakespearean calendar hanging on the wall of the room where she [our mother] died, and my father preserverd for the rest of his life the leaf for that day, with its quotation: 'Men must endure their going hence.'" -- W.H. Lewis, "Memoir" in Briefe von C.S. Lewis.